Sinnsprüche – афоризмы (6 ч) (30.09.2018)

 

А. Вайц

 

Eine kluge Schönheit kann manchmal auch einen Strenggläubigen von seinem Glauben verführen.

 

Der Friede auf der Erde begräbt alle Kriegsäxte.

 

Zu einer großen heißen Liebe kann immer auch ein kalter Wind kommen.

 

Mit nutzlosem Geld kann man sich den Magen nicht voll stopfen.

 

Ein sparsames Volk macht eine Regierung reich.

 

An jeder Frühlingsweidenkuh kann man schon ihren Winterherrn erkennen.

 

Jedes kostenlose Geschenk bringt einen seelischen Gewinn.

 

Derjenige, der mit Gewalt die Macht ergreift, hat später Angst, sie zu verlieren.

 

Was ein dummer Ochs mit seinem Kopf nicht schafft, das schafft er mit den Hörnern.

 

Eine gepflegte Tradition des Volkes treibt den Patriotismus vor sich her.

 

Die letzte und allerschlimmste Zeit auf Erden wird von vielen Menschen verachtet und verflucht.

 

Wenn alle Menschenplagen auf der Erde wegfallen, werden alle Raubtiere Gras fressen.

 

Bei einer wahnsinnigen Regierung, stellen die Wahnsinnigen und die Nichtwahnsinnigen das Land auf den Kopf.

 

Eine Predigt über Liebe und Freude sind oft nur Worte, denen keine Taten folgen.

 

Dem Koch schmeckt sein Essen nach seinem Geschmack.

 

Eine Frau, die ihren Mann nicht liebt, möchte gerne von anderen Männern umarmt werden.

 

Einen wahren Christen ändert auch die moderne Zeit nicht.

 

Viele Menschen sind heutzutage Verwandte eines bissigen Hundes.

 

Das allergemütlichste Bett ist das Grab.

 

Ein böser Mensch platzt oft vor Hass und Zorn wie ein Luftballon.

 

Heute will ein schlauer Betrüger der Ärmste auf der ganzen Welt sein.

 

Zu einem Menschen kriecht man im Tempo einer Schnecke, zu einem anderen fliegt man wie ein Vogel.

 

Mancher macht aus einer dünnen Wortsuppe solch einen dicken Brei, dass der Löffel stecken bleibt.

 

 

 

↑ 139